Sie sind hier:

Die interkulturelle Bücherkiste

Projektträger: Bonbonfabrik e.V.

Leseland

Jeden Freitag Bilderbuchkino im Leseland um 16:00 Uhr.

Der Bonbonverein wird in enger Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbuchladen Leseland und dem Kinderhaus Kodakistan - Verein zur Förderung der multikulturellen Erziehung Kinderliteratur unter gemeinsam erarbeiteten Kriterien auswählen und zu einer Bücherkiste zusammenstellen.

So werden Kinderbücher unter drei Auswahlkriterien ausgewählt:

Bücher, die die kulturelle Vielfalt sichtbar machen ohne diskriminierend zu sein.

Kinderbücher, in denen Mädchen und Jungen gleichberechtigt vorkommen.

Bücher, die rassistischer und sexistischer Gewalt vorbeugen.

Eine Informationsbroschüre über die ausgewählten Kinderbücher wird den Pädagoginnen und Eltern zur Verfügung gestellt.

express yourself - Sternstunden

Projektträger: Es geht los

Ziel ist es, Angebote für inklusive Bildungseinrichtungen, insbesondere für inklusive Schulen anzubieten, um diese beim Abbau von Barrieren im Umgang mit Schülern unterschiedlicher körperlicher und intellektueller Fähigkeiten zu unterstützen.

Die Teilhabe für alle Jugendlichen aller Nationen, Ethnien, Religionen, Herkunftsfamilien, Geschlechts und körperlicher Verschiedenheiten soll in diesem Projekt ermöglicht werden. Wir wollen Jugendliche über gemeinsame kreative Aktionen zu mehr Verantwortung, demokratischem Verständnis, Toleranz und sozialer Integration motivieren.

Künstler und Studierende mit pädagogischer Erfahrung aus den Bereichen Musik, Film, Tanz, Bildhauerei, Schauspiel und bildende Kunst arbeiten mit Unterstützung von Lehrerinnen und Betreuerinnen an der Gestaltung des Konzeptes.

Konzeptentwicklung für die Gestaltung einer Gedenkwand

Projektträger: Kultur im Ostertor

Ziel des Projektes ist die Erstellung eines Konzeptes für die Gestaltung einer Gedenkwand. Mädchen und Jungen der Schura Bremen und der jüdischen Gemeinde Bremen werden gemeinsam eine Bildcollage mit Portraits, der in den letzten 10-20 Jahren von Neonazis ermordeten Menschen entwerfen. Im Vorfeld werden Informationen über Opfer rechter Gewalt ermittelt und zusammengefasst.

Situations- und Ressourcenanalyse

Projektträger: BISA + E

Die Situations- und Ressourcenanalyse zu menschenfeindlichen Haltungen und Diskriminierung in den Bremer Stadtteilen Findorff, Mitte und Östlichen Vorstadt gibt Auskunft, wie in den drei Stadtteilen Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit erlebt und thematisiert werden. Ein Fokus lag dabei auf der Situation von Jugendlichen. Ziel der Analyse ist es, Anknüpfungspunkte für die lolale Umsetzung und Projektförderung des Programms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für die drei Stadtteile herauszuarbeiten.
Situations- und Ressourcenanalyse

Konzept zur Sensibilisierung für Diskriminierungserfahrungen von lesbisch/schwulen/queeren/trans* - Jugendlichen

Projektträgerin: Mädchenhaus Bremen e.V.

Geplant ist die Erstellung eines Projektplanes zur kritischen geschlechtersensiblen Arbeit. Dabei soll

  1. ein Konzept entwickelt werden, mit dem in Mädchengruppen zu den genannten Themen gearbeitet werden kann
  2. ein Beratungskonzept konzipiert werden, dass sich an Jugendliche wendet, die sich aufgrund ihrer sexuellen und/oder geschlechtlichen Verortung als diskriminiert erleben.
  3. sollen Möglichkeiten entwickelt werden, wie Jugendarbeit sich zu diesem Thema öffnen kann.